Streckenbeschreibung:

Es gibt folgende Fahrmöglichkeiten:

  1. Obergrafendorf - Laubenbachmühle - Obergrafendorf

  2. seit etwa 2010
    Obergrafendorf - Laubenbachmühle - Winterbach - Obergrafendorf

  3. IN BAU:
    St.Pölten Alpenbahnhof - Obergrafendorf - Laubenbachmühle - Winterbach - St.Pölten Alpenbahnhof

 

 

 

 

 

 

St. Pölten Alpenbahnhof

Der wichtigste Bahnhof unserer Anlage, wie damals beim Vorbild beherbergt er die meisten Züge und wird in den nächsten Jahren unser Betriebszentrum für den Fahrpark und Ausgangspunkt unserer Streckenführung sein.
St. Pölten Alpenbahnhof Nordeinfahrt:
Planung: Ab hier sind die Züge sichtbar und fahren in den Bahnhof ein.
St. Pölten Alpenbahnhof Südausfahrt:
Planung: Hier geht es weiter flach/hügelig sichtbar bis zur Schleife, dann unsichtbar Speicher-, Überhol- oder Kreuzungsmöglichkeit nach

  • Obergrafendorf
  • oder über ein Betriebs-Gleisdreieck nach Winterbach dieses soll nur für Betriebsfahrten oder bei Störungen an der Anlage genutzt werden.


Obergrafendorf (Schattenbahnhof)

Die Idee diesen Bahnhof als Schattenbahnhof weiterzuverwenden hat sein überleben gesichert. Seit etwa 2010 ist er das Herzstück der Anlage und unser momentaner Ausgangspunkt bis zur Inbetriebname unseres Betriebszentrums St. Pölten Alpenbahnhof. Aus allen Bahnhöfen kann man direkt nach Obergrafendorf fahren.

Laubenbachmühle

Der Beginn der Bergstrecke.
Über eine teilweise einsehbare Wendelstrecke kommen wir

  • über ein Weiche zuurück nach Obergrafendorf (Bei Betriebsstörungen,....etc)
  • Planmäßig über die Bergstrecke sichtbar hinauf zum Bahnhof


Winterbach

Kreuzungsbahnhof von hier geht es dann weiter sichtbar bis zur

Wendel - innenstrecke

Eine teilweise einsehbare Wendelstrecke nach unten mit

  • einer Ausfahrt nach Obergrafendorf
  • oder weiter nach unten zu einer Schleife (seit 2015 in Bau) mit 4Gleisiger Speicher-, Überhol- und Kreuzungsmöglichkeit nach St. Pölten Alpenbahnhof (Nordeinfahrt). Ab hier sind die Züge wieder sichtbar